15. September 2018 – Nacht der Kirchen – ab 19 Uhr

veröffentlicht am 30. Juli 2018

NDKH_18_013_Wordkopf

Wo der Himmel die Erde berührt

Mehr als 110 Gemeinden in Hamburg und Umgebung laden am 15. September von 19 Uhr bis Mitternacht zum gemeinsamen Kulturfest ein. Bereits zum 15. Mal öffnen sich in der Nacht der Kirchen hamburgweit die Portale und bieten den über 70.000 erwarteten Besuchern ein buntes Programm. Das diesjährige Motto heißt „einfach himmlisch“ und bezieht sich auf die Bibelstelle: „Es freue sich der Himmel, und die Erde sei fröhlich“ (1. Chronik 16, 31).

Dieses Leitthema in all seinen Facetten spiegelt sich auf dem größten ökumenischen Fest des Nordens in einem farbenfrohen Programm unterschiedlichster Angebote: Liebhaber von Gospel, Film, moderner oder klassischer Musik kommen ebenso zu Genuss wie Freunde von Comedy, Literatur, Theater oder historischen Führungen. Auch wer ein Gespräch, ein gemeinsames Gebet oder Meditation sucht, einen Blick von Kirchtürmen genießen oder bauliche Schmuckstücke entdecken will, wird fündig.

Schmunzeln, lachen, freuen, zuhören, reden, singen, schweigen, genießen, beten, tanzen, beruhigen, all das ist möglich in den Kirchengemeinden von Hamburg und Umgebung – und kostenlos.

Für unsere Dreieinigkeitskirche ist folgender Ablauf geplant:

 

 

 

 

 

 

 

Bei der musikalischen Andacht gegen 19.30 Uhr wird die Kantorei u.a. eine Pastoralmesse von Robert Jones vortragen; nach den Liedern von Himmel und Erde mit Marie Urlaß und Michael Ostendorf

spielt Gernot Paul Fries einfach himmlische Orgelmusik von Mendelssohn, Reger, Drischner und Fries.

Ein weiterer Höhepunkt des Abends wird der Auftritt von Frollein Sax sein.

Vier Hörner für ein Halleluja“ – Frollein Sax spielt Filmmusiken, Tangos & Jazz

Tanzen Sie mit Frollein Sax durch argentinische Tangonächte, reiten Sie mit durch die Prärie, schwelgen Sie in wunderschönen Pop-Balladen, grooven Sie zu Funky Beats und swingen Sie zum Jazz, den das charmante Quartett aus verschiedenen Epochen zum Erklingen bringt.

In ihren Konzerten beweisen die vier Saxofonistinnen eine große stilistische Bandbreite und streifen durch die Welt- und Musikgeschichte. Bekannte Filmmusiken, argentinische Tangos und afrikanische Rhythmen sind ebenso fester Bestandteil des Programms, wie moderne und traditionelle Jazzarrangements, eine Prise Klassik und ein Hauch von Pop.

Frollein Sax besteht seit Ende 2010 und vereinigt vier Saxofonistinnen aus Hamburg, Köln und Lüneburg.

Frollein Sax sind:
Cindy Gottlieb, Alt- & Sopransaxofon
Liliane Reinkober, Altsaxofon
Kirsten König, Tenorsaxofon
Carmen Sillmann, Baritonsaxofon

***

Nach dem Abendgebet mit der Kantorei klingt die Kirchennacht bei einem gemütlichen Zusammensein auf dem alten Orgelboden aus.